Virtuelle Stadtansichten: Aachen
Spaziergang über den
Lousberg

   

Lousberg von Westen betrachtet

 

Der Lousberg, ein 263m hoher Bergrücken, war ursprünglich eine kahle Erhebung, die als Viehweide und Sandlieferant diente. Im Jahre 1807 starteten die Aachener die Bepflanzung des Hügels. Die Pläne dazu lieferte der Düsseldorfer Hofgärtner Maximilian Weyhe. Unter den angepflanzten Bäume findet man auch botanische Besonderheiten.

Blick vom Lousberg in Richtung Aachen-Brand, links im Bild die Trierer Straße

 

Hat man die Höhe erklommen, bietet sich eine schöne Aussicht auf die Stadt und ihre Umgebung. Das Foto zeit den Blick nach Süden zu den Stadtteilen Aachen-Forst und Aachen-Brand. Am linken oberen Rand ist die zur frühen Morgenstunde noch beleuchtete Trierer Straße gut zu erkennen.

Ausblick über die Stadt. (Laden des Fotos nimmt etwas Zeit in Anspruch)

  

Blick nach Westen, in der Mitte des Bildes die Mensa Turmstraße

 

Schaut man von einem weiteren Aussichtspunkt aus nach Westen, schweift der Blick über verschieden Einrichtungen der RWTH-Aachen, den an der Turmstraße gelegenen Langen Turm zum Stadtwald.

 
Teufel und Marktweib

Nähert man sich dem Lousberg vom "Ehrenmal" (Marienburg) kommend über die Kupferstraße, trifft man auf die Darstellung von Teufel und Marktfrau. Welche Rolle diese Figuren in der Stadtgeschichte spielten, erzählt die folgende Sage.

     
Lousberglauf 2003

Jedes Jahr finden sich auf dem Lousberg Sportler zum traditionellen Lousberg-Lauf ein. Das anschließende Fest entschädigt für die Anstrengung

© Helmut Koch

Fenster schliessen!